Zwei Visualizer und Spielmatrialien für Schulen in Niefern

Mitte Juli wurden an der Realschule und Werkrealschule Niefern zwei Visualizer sowie diverse Spielmatrialien in Einsatz genommen. Dies wurde durch eine großzügige Spende der VR Bank ermöglicht.

14.07.2014

Visualizer im Einsatz (v.ln.r. Holger Eberhardt, Rektor Manfred Reiter, Bankvorstand Klemens Schork, Rektorin Sylvia Schleifer-Dürr und Finanzberaterin Katja Hub)

Anders als bei anderen Spendenaktionen wurde dieses Mal kein Spendenscheck überreicht, sondern Vorstand Klemens Schork und Finanzberaterin Katja Hub in Begleitung von Vorstandssekräterin Edeltraud Lust konnten sich persönlich von den vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten der Anschaffung überzeugen. Frau Sylvia Schleifer-Dürr, Rektorin der Realschule und Manfred Reiter, Rektor der Werkrealschule zusammen mit dem Kollegen Holger Eberhardt freuten sich über die neuen Gerätschaften.

Zum einen waren dies zwei Visualizer, die jeweils zur Nutzung von beiden Schulen im Physik und Biologieraum aufgestellt sind. Zum anderen wurde die Spende von insgesamt 2000 Euro  zur Anschaffung von Materialien verwendet, die durch diverse Spielmöglichkeiten die Kooperationsbereitschaft und somit auch den Teamgeist der Jugendlichen fördern.

Die Visualizer sind auf dem neuesten Stand der Technik und ermöglichen so viel mehr Einsatzmöglichkeiten als die bisher üblichen Overheadprojektoren. Um die Funktionsweise der Spielgeräte besser zu verstehen, lud der hauptsächlich für Technik und Sport zuständige Holger Eberhardt alle Anwesenden, sowohl der VR Bank wie auch die beiden Rektoren, ein, dies gleich selbst in eine Geschicklichkeitsspiel zu testen. Das ließ sich keiner zweimal sagen und geschickt balancierten die Vertreter der Bank und der Schule einträchtig zusammen, um die gestellte Aufgabe zu lösen. Die spielerische Auslebung von Kooperation beeindruckte alle.

Vorstand Klemens Schork, Finanzberaterin Katja Hub und die Rektoren Sylvia Schleifer-Dürr und Manfred Reiter beim Geschicklichkeitsspiel

Im Hinblick auf die gewonnene Weltmeisterschaft im Fußball verglich VR Bank Vorstand Schork die durch die Spielgeräte geschaffen Möglichkeiten als sehr förderlich - denn „alle ziehen an einem Strang“, so Schork und wie man sieht „das Team gewinnt“. Vorstand Klemens Schork ließ zudem durchblicken, auch in 2015 „gehe was“ und stellte weiterhin die Unterstützung der VR Bank in Aussicht. Dies wurde von beiden Schulleitern begrüßt. Denn wenn auch die Gemeinde stets ein offenes Ohr für die Schule habe und über die sonst in anderen Kommunen üblichen Grenzen hinaus die Schulen unterstütze, seie man, neben dem Förderverein doch für solche Anschaffungen stets doch auch auf Spenden angewiesen und freue und bedanke sich bei der VR Bank.