Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb

Gütesiegel der IHK Nordschwarzwald an VR Bank im Enzkreis verliehen.

03.12.2014

Die Ausbilderinnen der VR Bank im Enzkreis Kim Fritz und Katja Hub und der Vorstandsvorsitzende Klemens Schork erhielten das Gütesiegel von IHK-Ausbildungsberaterin Melanie Sommer und IHK-Bereichsleiter Georg Milo

IHK-Bereichsleiter Georg Milo und IHK-Ausbildungsberaterin Melanie Sommer verliehen Mitte November das Gütesiegel an die VR Bank im Enzkreis. Stolz nahmen der Vorstandsvorsitzende der VR Bank im Enzkreis, Klemens Schork, Ausbildungsleiterin Katja Hub und Privatkundenberaterin Kim Fritz die Ehrungsurkunde entgegen.

Mit dem Gütesiegel der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald wird überdurchschnittliches Engagement und Einsatz im Bereich der beruflichen Ausbildung sichtbar gemacht. Damit wird bestätigt, dass bei diesen Unternehmen das Thema Ausbildung einen hohen Stellenwert hat und die Qualität der Ausbildung sehr gut ist. Bei der Beurteilung eines Betriebes spielen nicht nur die Bereiche Personalentwicklung, Karriereplanung, Qualifizierung der Mitarbeiter und Begleitung der Ausbildung eine wichtige Rolle. Nicht weniger wichtig sind soziales und ehrenamtliches Engagement, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Gesundheit und Freizeit, die eine persönliche Entwicklung der Auszubildenden fördern. In Interview-Gesprächen mit den Auszubildenden der Bank wurden die Bewertungskriterien der IHK bestätigt.

„Hervorzuheben sei,“ so Georg Milo von der IHK , „dass die Bank sich besonders im betrieblichen Gesundheitsmanagement überdurchschnittlich engagiert.“ Bisher seien nur rund 25 Unternehmen im Kammerbezirk mit dem Siegel ausgezeichnet worden, erläuterte Milo mit der Hoffnung, dass es irgendwann 50 Betriebe werden.

Vorstand Klemens Schork betonte, dass bei der VR Bank, die Vermittlung von beruflicher Fach- und Handlungskompetenz garantiert ist. Die Bank unterstützt auch die persönliche Entwicklung der Auszubildenden durch Übertragung eigenständiger Projekte und Aufgabenbereiche. Regelmäßige Feedbackgespräche sorgen für ein optimales Klima und fördern den kontinuierlichen Verbesserungsprozess in der Betreuung. Das Unternehmen hilft den Azubis außerdem bei der Vorbereitung für die mündliche Abschlussprüfung mit der Durchführung einer Prüfungssimulation. Das schlägt sich auch in den überdurchschnittlich guten Abschlussnoten der Nachwuchsbanker nieder. „Außerdem,“ so Schork, „ermöglichen wir unseren Ausbilderinnen Katja Hub und Kim Fritz die Teilnahme an Ausbildertagungen und der Weiterbildung in Sachen Arbeitspädagogik.“