Frederick Tag

Gewinner des Literatur-Lese-Festes „Frederick Tag“ aus dem Geschäftsgebiet der VR Bank im Enzkreis

14.01.2014

Der strahlende Manuel Wantuch erhält von Heinz Klemens seine Nintendo Wii

Seit nunmehr 16 Jahren wirbt das Land Baden-Württemberg mit dem "Frederick Tag" für eine aktive Leseförderung und eine Verbesserung der Lesekompetenz. "Ziel muss es sein, die Leseförderung zukünftig noch stärker im Primär- und Elementarbereich zu verankern", sagte Andreas Stoch MdL, Minister für Kultus, Jugend und Sport. "Wir wollen den Kindern und Jugendlichen bestmögliche Voraussetzungen anbieten, mit denen sie sich optimal in unserer schrift- und sprachbasierten Wissensgesellschaft orientieren können". Hier setzt der Frederick Tag an, der im vergangenen Jahr landesweit im Oktober mit über 2.000 Veranstaltungen dazu beigetragen hat, die Leidenschaft junger Menschen für Literatur zu fördern.

Im Rahmen dessen hat 2013 zum ersten Mal die Aktion „Frederick Lesepreis“ stattgefunden. An diesem Lese-
wettbewerb haben 6.500 Schülerinnen und Schüler als Einzelteilnehmer und knapp 500 Schulklassen teilgenommen. Insgesamt also 16.000 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6.

Deshalb ist die VR Bank im Enzkreis besonders stolz gleich zwei der drei Hauptpreisträger der Klassenstufe 5 und 6 in ihrem Geschäftsgebiet zu haben. Denis Halilovic aus Niefern und Manuel Wantuch aus Wiernheim haben je eine Nintendo Wii gewonnen. Denis konnte seinen Preis bereits bei der offiziellen Preisverleihung des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes am 13. Dezember 2013 in Tübingen entgegen nehmen.

Manuel bekam seine Nintendo Wii vom Bereichsleiter Privatkunden der VR Bank im Enzkreis, Heinz Klemens, in der zweiten Januarwoche schließlich persönlich überreicht. Das nachweihnachtliche Geschenk bereitete dem jungen Leseexperten große Freude.