Junge Fahrer mit quietschenden Reifen sicher unterwegs

20 Autofahrer zwischen 18 und 25 Jahren nahmen Mitte März am zweiten PKW-Fahrsicherheitstraining der VR Bank im Enzkreis teil. Wie beim Training im vergangenen Sommer hatten auch dieses Mal alle Beteiligten auf der Verkehrsübungsanlage am Solitude-Ring ihren Spaß und nahmen viele nützliche Erfahrungen für den Ernstfall mit auf ihren Heimweg.

17.03.2016

Richtiges Bremsen in Gefahrensituationen

Durch Simulation verschiedener Gefahrensituationen hatten die jungen Bankkunden die Möglichkeit die Reaktion ihres Fahrzeugs auszutesten und das eigene Handeln zu optimieren. Den beiden Gruppen blieb während des knapp acht-stündigen Trainingssamstages ausreichend Zeit, um auf dem ADAC-Trainingsgelände für den Ernstfall zu proben.
Zwischen klirrender Kälte und strahlendem Sonnenschein hatten alle Beteiligten auch Dank der Motivation und den unterhaltsamen Geschichten der beiden Trainer dazu noch jede Menge Spaß. Von der Theorie des richtigen Reifendrucks, der Platzierung der Räder mit dem besseren Profil auf der Hinterachse, der richtigen Sitzposition und der Viertel-vor-drei-Lenkradstellung wechselten die Trainer überwiegend in die Praxis.

Beim Ausweichmanöver auf 3 Rädern unterwegs

Mit ihren eigenen PKWs übten die jungen Fahrer verschiedene Bremsmethoden und Hindernissen gekonnt auszuweichen. Deutlich war auch die Wirkung von Fahrassistenzsystemen zu sehen und zu spüren, da auch ein paar ältere Fahrzeug mit von der Partie waren, die nur wenig technische Unterstützung bieten. Es galt immer wieder die Situation richtig einzuschätzen und Brems- und Lenkwege zu beachten. Dabei wurden unterschiedliche Fahrbahnverhältnisse zu Grunde gelegt.  

Schleuderfläche bietet Nervenkitzel und nasses Vergnügen
Erfahren von Fliehkraft und der Wichtigkeit des Reifendrucks auf der Kreisbahn

Nicht vorhandene Wetterbedingungen, wie Schneematsch und nasse Fahrbahn, wurden mittels der Gleit- und Schleuderfläche einfach künstlich erzeugt. Was bei allen Teilnehmern den größten Nervenkitzel erzeugte. Eine Slalomstrecke sorgte ebenfalls für Abwechslung.

Begleitet wurden die Fahrer auch diesmal wieder mit der Kamera von Silke Alber. Die Organisatorin von der VR Bank im Enzkreis bezweckt mit der Veranstaltung, den jungen Menschen Sicherheit und Routine zu vermitteln, damit diese in gefährlichen Situationen das richtige Manöver einleiten können.

„Jeder Unfall, der damit verhindert werden kann,“ so Alber, „lohnt den Einsatz. Und ganz nebenbei macht das Ganze auch noch Spaß.“