In der Südsee Europas auf Sardinenreise

28 Kunden der VR Bank im Enzkreis und der Schweinberger Reisewelt reisten Mitte Mai mit Reisebegleiter Bernd Schweinberger und Bankvorstand Armin Kühn für eine Woche auf die als "Südsee Europas" bekannte zweitgrößte Insel im Mittelmeer.

12.06.2014

Die VR Bank-Flugreise führte die Reisegruppe dieses Jahr nach Sardinien. Am Abend des 17. Mai hob die Maschine mit den 28 Passagieren aus dem Geschäftsgebiet der Bank in Stuttgart mit Ziel Olbia ab. Das Viersternehotel „Stelle Marine" bei Cannigione, das die Bankkunden eine Woche beherbergte, liegt in ruhiger Hanglage und unberührter mediterraner Natur, mit Blick auf die gegenüber liegenden Granitberge der Costa Smeralda. Dort erwartete die Gruppe ein leckeres Abendessen und gemütliche Unterhaltung an der Pianobar.

Am darauffolgenden Sonntag galt es nach dem Frühstück erste Eindrücke von der Insel zu sammeln. Auf dem Programm standen Arzachena, Cala di Volpe, Capricciolo, Porto Cervo und die "Küste der Reichen", die Costa Smeralda. Hier sah man sich in ein Stück Paradies abgesetzt. Smaragdgrün und kristallklar schimmerte das Wasser an den weißen Stränden.

Montags folgte ein Ganztagesausflug in das "wilde Herz" Sardiniens mit dem Besuch des berühmt-berüchtigten Banditendorfes Orgosolo in den Bergen mit seinen "Murales" Wandzeichnungen. Einem Mittagessen mit regionalen Spezialitäten rundete den Ausflug ab. Tags darauf stand zur freien Verfügung. Doch ein Großteil der der Gruppe erkundete den Ort Cannigione.

Entlang der Küste ging die Fahrt am Mittwoch vorbei an Castelsardo zu der katalanischen Stadt Alghero. Bei der Ganztagestour waren wieder alle Teilnehmer mit von der Partie. Neben einer Besichtigung der Altstadt gab es Gelegenheit zum Shopping.

Die Reisegruppe mit Bankvorstand Armin Kühn (kniend in der Mitte vorne) am Elefantenfelsen von Castelsardo

Am sechsten Reisetag fuhr der Bus über Santa Teres di Gallura zur Halbinsel Castelsardo, deren historische Altstadt wie eine Trutzburg auf einem Felsen thront. Hier besuchte die Reisegruppe eine der größten Nuraghen im Norden Sardiniens. Die Nuraghen sind prähistorische und frühgeschichtliche Turmbauten der Bonnanaro-Kultur und der mit ihnen untrennbar verbundenen, nachfolgenden Nuraghenkultur auf Sardinien.

Freitags ging es dann mit einem Schiff in den Nationalpark rund um das La Maddalena-Archipel. Der Nationalpark umfasst große Teile der gleichnamigen Inselgruppe nordöstlich der Küste von Sardinien und erstreckt sich über eine Fläche von 15.000 Hektar und eine Küstenlinie von 180 Kilometer. 2.378 Hektar in der Kernzone des Nationalparks haben den Status „Wildnis-Partner“. Ein Höhepunkt der Reise – ohne Zweifel.

Im Nationalpark rund um das La Maddalena-Archipel zeigt sich die Südsee Europas von ihrer schönsten Seite

Am Samstag, den 24. Mai hieß es nach einer Woche schon wieder Abschied nehmen von Italien. Wer nun Reiselust verspürt kann sich vielleicht der Busreise an den größten Tiroler See, den Achensee, anschließen. Diese Reise führt die VR Bank im Enzkreis vom 15. bis 19. September unter Begleitung von Vorstandssekretärin Edeltraud Lust durch. Hierfür sind noch wenige Restplätze vorhanden. Zuvor geht es aber am 28. Juni noch auf Tagesfahrt an den Bodensee. Dort erwartet die Teilnehmer 100 Jahre spannende Luft- und Raumfahrtgeschichte im Dornier Museum in Friedrichshafen einschließlich einer exklusiven Führung durch das Aufklärungsflugzeug Brequet Atlantic. Eine Schifffahrt von Friedrichshafen nach Meersburg mit dortigem Aufenthalt lassen auch diese Bankreise sicher wieder zum Erlebnis werden.