Spende der VR Bank erleichtert den Kirnbachschulen den Schulalltag

Mit einer Spende der VR Bank im Enzkreis über 2.000 Euro konnten die Kirnbachschulen Niefern jetzt ein modernes großformatiges Whiteboard anschaffen, das den Schulalltag durch digitale Visualisierung und Touchscreen deutlich erleichtert. Dabei bleibt für Pädagogen und Schüler noch Raum für handschriftliche Notizen und die Möglichkeit Memos per Magnet anzubringen.

19.09.2014

VR Bank im Enzkreis-Vorstand Klemens Schork (rechts) sowie Nieferns Geschäftsstellenleiter Gerhard Funke (sitzend links) mit Rektorin Sylvia Schleifer-Dürr Rektor (rechts sitzend) und Manfred Reiter (links)

Die Rektoren der Kirnbachschulen, Sylvia Schleifer-Dürr und Manfred Reiter, freuten sich über die Spende, die der Vorstandsvorsitzende der VR Bank, Klemens Schork und Nieferns Geschäftsstellenleiter Gerhard Funke zu Schuljahresbeginn überreichen konnten. Rektor Manfred Reiter demonstrierte das Whiteboard, das neben der Touchscreen-Funktion noch viel mehr zu bieten hat. „Gerade zu Schulbeginn, konnten wir als Dekoration eine ganze Dschungellandschaft an die Wand beamen,“ äußerte sich Rektorin Sylvia Schleifer-Dürr begeistert, „auch die aktive Mitarbeit der Schüler ist durch die Möglichkeit mit Hilfe von Magneten Memocards anzubringen und die Beschreibbarkeit des Boards hervorragend gegeben.

Bankvorstand Klemens Schork betonte, dass die VR Bank im Enzkreis sich gerne für die Bildung der Jugend in der Region einsetzt. Dies geschieht über Geldspenden, aber auch mittels Seminare zum Thema „Umgang mit Geld“ und „Richtig bewerben“, die von Mitarbeitern der VR Bank an den regionalen Schulen angeboten werden. Über ihre Website www.vrbank-im-enzkreis.de bietet die Bank außerdem eine Vielzahl an Angeboten für Schulabgänger, von Tipps zur Berufswahl, über Stellensuche bis zur Bewerbung. Lehrer der örtlichen Schulen können außerdem über das auf der Website der Bank verlinkte Serviceportal, www.jugend-und-finanzen.de, kostenloses Unterrichtsmaterial downloaden.